Günters Reisen

Startseite | Kontakt | Datenschutz | Copyright | Impressum

Hamburg

Bei Ilse und Gerd

Gerd, Joleen und Ilse

Am späten Nachmittag des 16.07.2011 verließen wir Potsdam, um nach Elmshorn, nordwestlich von Hamburg weiter zu reisen.
Ilse und Gerd warteten bereits auf uns.

Zeitsprung

Joleen, Jesse und Wilfred

Gerd zeigte uns alte Bilder seiner Kanadareise von 1996.

Danach hieß es aber früh zu Bett gehen. Wir wollten um 05:00Uhr aufstehen, damit wir pünktlich um 06:00Uhr auf dem Hamburger Fischmarkt sind.

Fischmarkt

Sonntag. 17.07.2011 06:00 morgens!

Legendär und ein Muss für jeden Hamburgbesucher:
Halbe Dschungel werden hier direkt im Topf und vom LKW verkauft, Bananen fliegen durch die Luft, Plastiktüten voller Wurst wechseln für einen Spottpreis den Besitzer.

Aale Kai. Hamburger Fischmarkt

Aale-Kai brüllt sich die Händler-Seele aus dem Leib – das muss man erlebt haben (und dafür lohnt es sich, einmal zum Frühaufsteher zu werden)!

Hamburg Fischmarkt

Nachtschwärmer von der Reeperbahn stehen hier mit Fischbrötchen und heißem Kaffee in den Händen und warten auf die Rückkehr der Lebensgeister, andere bringen ihre erstandene "Beute in Sicherheit" – für manche beginnt der Tag gerade erst, für andere ist der gestrige noch nicht zu Ende!

Hamburg Überblick

Hamburg Speicherstadt

Hamburg ist ein Stadtstaat und mit knapp 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands.
Die älteste urkundliche Erwähnung datiert aus dem 7. Jahrhundert. Durch seinen Vertrag mit Lübeck im Jahr 1241 wurde Hamburg einer der Geburtsorte der Hanse. Hamburg ist Industrie- und Handelsstandort. Die wirtschaftliche Bedeutung der Stadt zeigt sich in der Stellung des Hafens, als der drittgrößte in Europa und achtgrößte weltweit, und als einer der wichtigsten Medienstandorte in Deutschland.

Eutin

Sven, Heike, Björn, Finn, Tim, Svenja, Lara und Jo

Am Nachmittag des 17.07.2011 verließen wir Hamburg und reisten weiter zur Familie Hohn nach Eutin in Schleswig Holstein.

Die fünf Hohn Kinder warteten schon sehnsüchtig gespannt auf ihre junge Besucherin aus dem fernen Kanada.

Nach kurzem Beschnuppern verstanden sich die Teenager so gut, dass sie die Nacht zum Tage machten. Ich glaube wir Alten gingen gegen 03:00 Uhr morgens demonstrativ betont zu Bett, so dass die Kids den Wink auch nicht mißverstehen konnten.

Nesthäkchen Lara

Lara hat mich in ihr Herz geschlossen. Sie hat mit eine Kerze mit ihrem Namen gebastelt und geschenkt.
Liebe Lara, ich danke Dir von Herzen.

Paris