Günters Reisen

Startseite | Kontakt | Datenschutz | Copyright | Impressum

Connemara

Connemara, 13.09.12

Connemara

Moore, Seen, Berge und Einsamkeit

Unser heutiger Ausflug führte uns von unserem Hotel in Castlebar in die Connemara, einer wildromantischen Landschaft im Westen Irlands. Die Connemara ist landschaftlich zweigeteilt: der südliche Teil besteht hauptsächlich aus Heide- und Moorgebieten, der Nordteil aus mehreren über 700 m hohen Bergen den Twelve Bens sowie dem Connemara-Nationalpark. Die inoffizielle Hauptstadt von Connemara ist Clifden. Der berühmte grüntönige Connemara-Marmor, mit dem die Einheimischen früher handelten, ist heute eine große Kostbarkeit.

Connemara

Ein Lachsangler am Aasleagh Wasserfall

Connemara

Hochmoor, Torf so weit das Auge reicht

Kylemore Abbey

Benediktinerinnenkonvent aus dem 19.Jahrhundert

Torffarm

Ein Torffarmer mitten in der Connemara zeigt und erklärt uns die Arbeit des Torfstechens. Torf ist bis heute eine wichtige Energiequelle.

Erstes Pub in der Connemara

Ein ganz besonderes Erlebnis im Niergendwo der Wildnis war unser Mittagsstopp in einem urgemütlichen Pub mit köstlichen Essen. In den vielen Seen der Connemara gibt es unzählige Miesmuschelfarmen.
Die frischen Muscheln, der Krabbensalat, die Seafood Pastete, egal alles schmeckt herrlich. Außerdem gab uns noch der Schwiegersohn des Gastwirts ein Minikonzert gälischer Folkmusik. Ein besonderes Erlebnis unsere Reise.

Urigiges Pub mitten in der Wildnis

Castelbar

Singing and Dancing Pub

Irischer Steptanz

Allgegenwertig sind in ganz Irland die Pubs. Jede Ansiedlung und sollte sie nur aus drei Häusern bestehen hat sicher darunter einen Pub. Der Pub ist das irische Wohnzimmer. Iren sind gesellig. Anders als in Deutschland kann man problemlos in jede irischen Dorfkneipe gehen ohne das man als Fremder gleich skeptisch oder feindselig taxiert wird. Guiness und Livemusik gibt es überall. Hier trifft sich jeder von der Uroma bis zum Urenkel. Auch die Musik wird von allen Generationen für alle Generationen gemeinsam zelebriert. So auch der irische Steptanz wie man an den Bildern erkennt.

<Zurück> <Weiter>