Günters Reisen

Startseite | Kontakt | Datenschutz | Copyright | Impressum

Der Burren

Der Burren, 11.09.12

Der Burren

Die irische Steinwüste

Von Limerick starteten wir zu einem ganztägigen Ausflug in die gelogisch und botanisch einzigartige Karstlandschaft des Burren. Der Burren ist eine 260 Quadratkilometer große Fläche von porösem Kalkstein, die sich vor Urzeiten unter dem Meer gebildet hatte, durch Erdbewegungen an die Oberfläche gelangte und von Gletschern aufgebrochen wurde. Die Landschaft ist außergewöhnlich, kahl und karg. Die Oberfläche des Kalksteinbodens hat durch Erosion Furchen und Risse gebildet.

Westküste Irland

Atlantischer Ozean, kilometerlange Sandstrände, rauhe See

Dolmen von Poulnabrone

Über der eigenartigen Landschaft des Burren schwebt dieser ungewöhnlich grazile Dolmen, der wohl auf die Zeit um ca. 2.500 vor Christus zurück geht. Ausgrabungen förderten Knochen von sechzehn Erwachsenen und sechs Kindern zutage, sowie Tonscherben und Steingerät. Rätselhaft, wie in dieser Steinwüste Menschen überleben konnten.

Dolmen von Poulnabrone

ca. 4.500 Jahre alt

Die Klippen von Moher

Die Klippen von Moher

Die Klippen von Moher ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit an der Atlantikküste Irlands. Diese großartigen Klippen aus Standstein und Schiefer ziehen sich über acht Kilometer vom O’Brien Tower bis nach Hags Head die Küste entlang. Sie ragen bis zu 200 Meter steil über dem Meer auf. Der ständige Ansturm des Atlantik hat den weichen Stein nach und nach ausgewaschen. An einigen Stellen stehen aus härterem Stein gebildete Blöcke vor den Klippen im Meer.

Die Klippen von Moher

8km lang, 200m hoch

Cliffs of Moher

O'Brien's Tower

Cliffs of Moher

atemberaubend, ein Highlight der Reise

Cliffs of Moher

Der Blick nach Norden

Cliffs of Moher

Tina Mulrooney beim Harfespielen an den Klippen

Kilfenora

Mittagessen in einem traditionellen irischen Landhauspub in Kilfenora.

Irish Pub

Typischer irischer Landpub

Irish Pub

Eine Menge Sprüche gehören in jeden ordentlichen irisichen Pub.