Günters Reisen

Startseite | Kontakt | Datenschutz | Copyright | Impressum

Studienreise nach Japan 24. März bis 12.April 2015

Prachtvolle Tempel - himmlische Gärten

Meine diesjährige Studienreise führte mich zur Kirschblüte nach Japan. Ich habe prachtvolle Bilder aus einem beindruckenden, sauberen und hochtechnologisch entwickeltem Kulturland mitgebracht. Aktuell habe ich noch keine Zeit einen ausführlichen Reisebericht zu schreiben, aber folgend schon einmal die schönsten Bilder meiner Japanreise. Wir besuchten drei der Hauptinseln Honshu, Kyushu und Shikoku. Wir waren in Tokyo, Kyoto, Nagasaki, Hiroshima, Kobe und Osaka. Das Reisemotto lautete "Prachtvolle Tempel - himmlische Gärten" und beides bekamen wir hervorragend durch unsere japanische Reiseleiterin sehr persönlich und vertieft erklärt. Dabei hat sie wunderbar geschichtliche, religiöse, kulturelle, geologische, klimatische Fakten und die daraus resultierende Evolution der japanischen Mentalität auch an Hand sehr persönlicher Erfahrungen vermittelt. Selbstverständlich hat unsere Reiseleiterin natürlich auch die aktuelle gesellschaftspolitische und wirtschaftliche Situation Japans im generellen als auch aus ihrer ganz persönlichen Sicht sehr schön dargestellt. Wir wissen nun wie das Bildungssystem, die Jobsuche, das Gesundheitssystem, der Erwerb von Eigentum usw. in Japan funktioniert. Die Reise wurde vom deutschen Veranstalter Dr. Tigges organisiert. Die Logistik lief völlig reibungslos. Wir waren 24 anspruchvolle Gäste, die zu Recht auch eine hohe Erwartung passend zum hohen Preis an die Reise stellten. Organisatorisch zu kritisieren war das Fehlen von Headsets, über die wir bei lokalen Besichtigungen uns frei bewegen und fotografieren hätten können, während unsere Reiseleiterin über das Mikrofon uns die notwendigen Erklärungen liefern hätte können. Andere Veranstalter in gleicher Preisklasse haben diesen Service bereits vor ein paar Jahren eingeführt.



Meine Eindrücke

Japan liebt es bunt, laut und technisch verspielt. Je kitschiger, desto lieber. Extrem laute und riesige Spielhallen gibt es überall. Teenager sind auffällig global. Alle japanischen Teenager - und durchaus auch die "immerwährenden Teenager", welche bereits Enkelkinder hätten haben können, tippen genau wie westliche Teenager und Co. ständig während des Laufens, des Wartens oder des Fahrens mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf ihrem Smartphones herrum.
Dem gemeinen Japaner bereitet es Vergnügen in langen Schlangen zu stehen und auf eine Suppe, ein Eis, den Einstieg in einen Fahrstuhl, ein öffentliches Verkehrsmittel oder in ein Flugzeug zu warten. Die Engelsgeduld ist bewundernwert, obwohl alles in Japan "Zack, zack" geht.

Revidieren muss ich mein nach Japan mitgebrachtes Vorurteil: "Japaner essen nur rohen Fisch." Weit gefehlt! Die sehr abwechslungsreiche und kulinarisch sehr differenzierte und ausgefeilte Küche war mein persönliches Highlight der Reise. Besonders glücklich war ich über den Umstand, dass sich gleich zu Beginn der Reise ein kleines Grüppchen mit zwei schweizer Damen, einem japanerfahrenem Ehepaar und zwei Herren gefunden haben, die neugierig und entdeckungsfreudig gemeinsam die japanische Küche bei angeregter, gemütlicher Konversation erobern mochten. Hierzu werde ich einen eigenen Abschnitt auf meiner Website einfügen, sobald ich das kulinarische Filmmaterial ausgewertet, geschnitten und bearbeitet habe.

Das wundervolle Panorama bei den Überlandfahrten mit dem Bus nach Nikko, zum Fushi, über die Alpenpässe und über die Seto Ohashi Brücke habe ich sehr genossen.
Beeindruckend war die Fahrt mit dem Schinkansen und die Nutzung der überall in Japan für uns Westeuropäer gefährlich wirkenden Hightech Toiletten.

Den Besuch der vielen Tempel und Schreine, welches das Motto der Reise war, braucht Zeit für die mentale Verarbeitung. Alles ist neu, die Namen, die religösen, kulturellen und geschichtlichen Hintergründe sind komplex.
Ich denke aber, dass es im Nachgang der Reise wichtig war, diese Ziele im Reiseprogramm anzusteuern, um uns Japan als Ganzes verständlich zu machen.

Folgend mein unglaublich [insider] blühendes Japan in Bildern des Frühjahr 2015...
Guckst Du hier





Die Videoclips meiner Japanreise

Kimono Modenschau

Model Hedi

Unserer Reiseleiterin Michiko Otani führte uns während unser Studienreise zur Kirschblüte in Japan vom 24.03.2015 bis zum 12.04.2015 ihre Kimonos vor. Zu welchen Anlässen zieht man welchen Kimono an? Vor allem, wie wird so ein Kimono angezogen. Gar nicht so einfach ohne Spiegel. Sieht selbst auf meinem YouTube Kanal den Film Michikos Kimono Modenschau ...

Mein unglaublich [insider] blühendes Japan in Bildern des Frühjahr 2015 findet ihr hier