Berlin 2011

Joleens Europareise vom 01.07.2011 bis zum 31.07.2011

Unsere Europareise ging innerhalb von 29 Tage durch sieben Länder, 7.000km Fahrt mit dem Auto sowie zweier Flüge nach London und Rom.
Hierbei besuchten wir 10 europäische Metropolen, einige wichtige historische Stätten und viele Verwandte. Kommt mit auf unser Reise.  Joleen ist die älteste Tochter meines Cousins aus Kanada.

Bereits Im Jahre 2008 im Alter von 15 Jahren äußerte Joleen den Wunsch Europa zu besuchen. Während Sie sich das Geld für die Reise ersparte und durch Ferienjobs erarbeitet, half ich ihr die Reise zu planen. Die große Reise sollte die Krönung Ihres Highschool-Abschlußes und der Übergang in einen neuen Lebensabschnitt werden.
Nach der Reise feierte sie ihre Volljährigkeit und zog von zu Hause aus, um in Edmonton, Alberta ihr Musikstudium aufnehmen zu können. Joleen bat mich um Unterstützung bei der Programmplanung für ihre erste Europareise. Nach zwei jähriger intensiver Planung stand das stramme Programm fest.

Am 01.Juli 2011 ging für Joleen die Reise los. 14 Stunden Flug und 8 Stunden Zeitverschiebung  von Edmonton/Alberta nach Frankfurt/Main. Ich holte Joleen am 02.Juli-2011 gegen 13:00 Uhr vom Flughafen ab. Das Programm starteten mit einem „Welome-Dinner“ im Restaurant Weidemann gemeinsam mit Manuela, Ivonne, Jan und Jörg.

Berlin

Berlin ist Bundeshauptstadt und Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. Berlin ist mit fast 3,5 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und flächengrößte Stadt Deutschlands, sowie nach Einwohnern die zweitgrößte und nach Fläche die fünftgrößte Stadt der Europäischen Union. Urkundlich erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt, war Berlin im Verlauf der Geschichte Hauptstadt Brandenburgs, Preußens und Deutschlands in seinen verschiedenen Staatsformen. Faktisch war der Ostteil der Stadt Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik. Seit der Wiedervereinigung im Jahr 1990 ist Berlin gesamtdeutsche Hauptstadt mit Sitz des Bundespräsidenten seit 1994, des Deutschen Bundestags seit 1999 sowie des Bundesrats seit 2000.  Die Metropole Berlin gilt als Weltstadt der Kultur, Politik, Medien und Wissenschaften.Sie ist eine der meistbesuchten Städte des Kontinents. In der Stadt leben und arbeiten Kunstschaffende, Diplomaten und Einwanderer aus aller Welt. Berlins Geschichte, Nachtleben, Architektur und vielfältige Lebensbedingungen sind weltbekannt.

Der Berliner Fernsehturm ist mit 368 Metern das höchste Bauwerk Deutschlands. Die Auffahrt und das Mittagessen im 360° Panorma-Restaurant war ein einmaliges Erlebnis.

Die Berliner Mauer teilte Berlin in West und Ost von 1961 bis 1989. Sie war ein tödliches Hindernis und der Inbegriff des Kalten Krieges. Der allierte Grenzübergang vom amerikanischen Sektor in den sowjetischen Sektor.

Historische Rückblende

33 Jahre zuvor, im Jahre 1978 Stand präzise an der gleichen Stelle Joleen’s Vater für ein Foto vor der damals noch sowjetischen Botschaft. Von ihrem Vater wurde Joleen beauftragt genau dieses Fotomotiv zu wiederholen.

Potsdam

Schloss Sanssouci (franz. ohne Sorge) ist eines der bekanntesten Hohenzollernschlösser der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam. Nach eigenen Skizzen ließ der preußische König Friedrich der Große in den Jahren 1745–1747 ein kleines Sommerschloss im Stil des Rokoko errichten. Schloss und Park von Sanssouci, oft als preußisches Versailles bezeichnet, sind eine Synthese der Kunstrichtungen des 18. Jahrhunderts in den Städten und Höfen Europas. Das Ensemble ist ein herausragendes Beispiel von Architekturschöpfungen und Landschaftsgestaltungen vor dem geistigen Hintergrund der monarchistischen Staatsidee.

Cecilienhof ist das Schloss, in dem vom 17. Juli bis 2. August 1945 die Potsdamer Konferenz der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges stattfand. Es ist der letzte Schloßbau der Hohenzollern. Kaiser Wilhelm II. ließ Cecilienhof 1914 bis 1917 für seinen ältesten Sohn Kronprinz Wilhelm und seine Gattin Cecilie von Mecklenburg-Schwerin im Norden des Neuen Gartens errichten.

Die Glienicker Brücke ist ein berühmtes Mahnmal des kalten Krieges. Sie verbindet über die Havel hinweg die Städte Berlin und Potsdam. Die im zweiten Weltkrieg zerstörte Brücke wurde am 19. Dezember 1949 unter dem Namen „Brücke der Einheit“ wiedereröffnet. Genau in der Mitte der Brücke wurde ein weißer Grenzstrich gezogen, der die Grenze zwischen der DDR und West-Berlin markierte. Am 3. Juli 1953 wurde die Brücke als einer der letzten Verbindungswege von Berlin ins Umland komplett gesperrt. Weltruhm erlangte die Glienicker Brücke, weil auf ihr zwischen 1962 und 1986 amerikanischer gegen sowjetische Spione ausgetauscht. Insgesamt wurden 40 Agenten ausgetauscht. Deshalb ging sie unter dem Namen Agentenbrücke durch die Presse. Einen Tag nach dem Mauerfall, am 10. November 1989, wurde die Brücke wieder für jedermann geöffnet.

Brandenburger Tor, Berlin Mitte, Deutschland
Joleen Jadischke, Russische Botschaft, Berlin, Deutschland
Reichstag Berlin, Deutschland
Schloß Sanssoucci, Potsdam, Brandenburg, Deutschland
2011_Berlin_Potsdam_0050
2011_Berlin_Potsdam_0049
2011_Berlin_Potsdam_0048
2011_Berlin_Potsdam_0047
2011_Berlin_Potsdam_0046
Berlin, Brandenburger Tor
2011_Berlin_Potsdam_0044
2011_Berlin_Potsdam_0043
2011_Berlin_Potsdam_0042
2011_Berlin_Potsdam_0041
2011_Berlin_Potsdam_0040
2011_Berlin_Potsdam_0039
2011_Berlin_Potsdam_0038
2011_Berlin_Potsdam_0037
2011_Berlin_Potsdam_0036
2011_Berlin_Potsdam_0035
2011_Berlin_Potsdam_0034
2011_Berlin_Potsdam_0033
2011_Berlin_Potsdam_0032
2011_Berlin_Potsdam_0031
2011_Berlin_Potsdam_0030
2011_Berlin_Potsdam_0029
2011_Berlin_Potsdam_0028
2011_Berlin_Potsdam_0027
2011_Berlin_Potsdam_0026
2011_Berlin_Potsdam_0025
2011_Berlin_Potsdam_0024
2011_Berlin_Potsdam_0023
2011_Berlin_Potsdam_0022
2011_Berlin_Potsdam_0021
2011_Berlin_Potsdam_0020
2011_Berlin_Potsdam_0019
2011_Berlin_Potsdam_0018
2011_Berlin_Potsdam_0017
2011_Berlin_Potsdam_0016
2011_Berlin_Potsdam_0015
2011_Berlin_Potsdam_0014
2011_Berlin_Potsdam_0013
2011_Berlin_Potsdam_0012
2011_Berlin_Potsdam_0011
2011_Berlin_Potsdam_0010
2011_Berlin_Potsdam_0009
2011_Berlin_Potsdam_0008
2011_Berlin_Potsdam_0007
2011_Berlin_Potsdam_0006
2011_Berlin_Potsdam_0005
2011_Berlin_Potsdam_0004
2011_Berlin_Potsdam_0003
2011_Berlin_Potsdam_0002
2011_Berlin_Potsdam_0001
2011_Berlin_Potsdam_0112
2011_Berlin_Potsdam_0111
2011_Berlin_Potsdam_0110
2011_Berlin_Potsdam_0109
2011_Berlin_Potsdam_0108
2011_Berlin_Potsdam_0107
2011_Berlin_Potsdam_0106
2011_Berlin_Potsdam_0105
2011_Berlin_Potsdam_0104
2011_Berlin_Potsdam_0103
2011_Berlin_Potsdam_0102
2011_Berlin_Potsdam_0101
2011_Berlin_Potsdam_0100
2011_Berlin_Potsdam_0099
2011_Berlin_Potsdam_0098
2011_Berlin_Potsdam_0097
2011_Berlin_Potsdam_0096
2011_Berlin_Potsdam_0095
2011_Berlin_Potsdam_0094
2011_Berlin_Potsdam_0093
2011_Berlin_Potsdam_0092
2011_Berlin_Potsdam_0091
2011_Berlin_Potsdam_0090
2011_Berlin_Potsdam_0089
2011_Berlin_Potsdam_0088
2011_Berlin_Potsdam_0087
2011_Berlin_Potsdam_0086
2011_Berlin_Potsdam_0085
2011_Berlin_Potsdam_0084
2011_Berlin_Potsdam_0083
2011_Berlin_Potsdam_0082
2011_Berlin_Potsdam_0081
2011_Berlin_Potsdam_0080
2011_Berlin_Potsdam_0079
2011_Berlin_Potsdam_0078
2011_Berlin_Potsdam_0077
2011_Berlin_Potsdam_0076
2011_Berlin_Potsdam_0075
2011_Berlin_Potsdam_0074
2011_Berlin_Potsdam_0073
2011_Berlin_Potsdam_0072
2011_Berlin_Potsdam_0071
2011_Berlin_Potsdam_0070
2011_Berlin_Potsdam_0069
2011_Berlin_Potsdam_0068
2011_Berlin_Potsdam_0067
2011_Berlin_Potsdam_0066
2011_Berlin_Potsdam_0065
2011_Berlin_Potsdam_0064
2011_Berlin_Potsdam_0063
2011_Berlin_Potsdam_0062
2011_Berlin_Potsdam_0061
2011_Berlin_Potsdam_0060
2011_Berlin_Potsdam_0059
2011_Berlin_Potsdam_0058
2011_Berlin_Potsdam_0057
2011_Berlin_Potsdam_0056
2011_Berlin_Potsdam_0055
2011_Berlin_Potsdam_0054
2011_Berlin_Potsdam_0053
2011_Berlin_Potsdam_0052
2011_Berlin_Potsdam_0051
Menü