London 2011

Joleens Europareise vom 01.07.2011 bis zum 31.07.2011

Unsere Europareise ging innerhalb von 29 Tage durch sieben Länder, 7.000km Fahrt mit dem Auto sowie zweier Flüge nach London und Rom.
Hierbei besuchten wir 10 europäische Metropolen, einige wichtige historische Stätten und viele Verwandte. Kommt mit auf unser Reise.  Joleen ist die älteste Tochter meines Cousins aus Kanada.

Bereits Im Jahre 2008 im Alter von 15 Jahren äußerte Joleen den Wunsch Europa zu besuchen. Während Sie sich das Geld für die Reise ersparte und durch Ferienjobs erarbeitet, half ich ihr die Reise zu planen. Die große Reise sollte die Krönung Ihres Highschool-Abschlußes und der Übergang in einen neuen Lebensabschnitt werden.
Nach der Reise feierte sie ihre Volljährigkeit und zog von zu Hause aus, um in Edmonton, Alberta ihr Musikstudium aufnehmen zu können. Joleen bat mich um Unterstützung bei der Programmplanung für ihre erste Europareise. Nach zwei jähriger intensiver Planung stand das stramme Programm fest.

Am 01.Juli 2011 ging für Joleen die Reise los. 14 Stunden Flug und 8 Stunden Zeitverschiebung  von Edmonton/Alberta nach Frankfurt/Main. Ich holte Joleen am 02.Juli-2011 gegen 13:00 Uhr vom Flughafen ab. Das Programm starteten mit einem „Welome-Dinner“ im Restaurant Weidemann gemeinsam mit Manuela, Ivonne, Jan und Jörg.

London

London ist die Hauptstadt Englands und des Vereinigten Königreiches. Die Stadt liegt an der Themse in Südostengland auf der Insel Großbritannien. In dem Verwaltungsgebiet Greater London leben ca, 7,5 Millionen Menschen. London ist damit die bevölkerungsreichste Stadt der Europäischen Union. In der Metropolitan Area leben etwa 14 Millionen Menschen. London ist eines der wichtigsten Kultur-, Finanz- und Handelszentren der Welt. In der Stadt befinden sich zahlreiche Universitäten, Hochschulen, Theater und Museen. Das Stadtgebiet von Greater London, das in Inner und Outer London unterteilt ist, gliedert sich in insgesamt 33 Stadtbezirke („London boroughs“), darunter die City of London und die City of Westminster.

Buckingham Palace

Der Buckingham Palace im Stadtbezirk City of Westminster ist die offizielle Residenz des britischen Monarchen in London. Neben seiner Funktion als Wohnung von Königin Elisabeth II. dient er auch als Austragungsort für offizielle Anlässe des Staates. So werden in ihm ausländische Staatsoberhäupter bei ihrem Besuch in Großbritannien empfangen. Daneben ist er ein wichtiger Anziehungspunkt für Touristen. Die ursprüngliche georgianische Inneneinrichtung beinhaltete auf Vorschlag von Sir Charles Long die großzügige Verwendung von Marmormalerei („Scagliola“) in leuchtenden Farben sowie blaue und rosafarbene Lapislazuli. Die Wachablösung am Buckingham Palace (Changing of the Guard). Die neuen Wachen aus den Wellington Barracks treffen um 11:30 auf dem Palastvorplatz ein. Der Marsch dauert ungefähr 5 Minuten, und die Soldaten werden von einer Musikkapelle begleitet. Die Zeremonie wird auf dem Palastvorhof abgehalten und dauert etwa 40 Minuten.

Das Household Cavalry Mounted Regiment hat rein zeremonielle Aufgaben. Es nimmt -teilweise auch abgesessen- an allen wichtigen protokollarischen Ereignissen im Vereinigten Königreich teil, z. B. Trooping the Colour oder der alljährlichen Parlamentseröffnung. Zudem stellt es die Wache vor Horse Guards. Stationiert ist die berittene Einheit in den Hyde Park Barracks.

Big Ben

Nach dem Eiffelturm in Paris war mit ca. 150 Fotos „Big Ben“ die eindeutige Nummer zwei der Lieblingsfotomotive Joleens.

Bekanntester Turm in London ist der 98 Meter hohe Glockenturm, in dem sich Big Ben befindet, die mit 13 Tonnen schwerste der fünf Glocken, welche den bekannten Westminsterschlag spielen. Er ist ein Teil des Palace of Westminster, einem monumentalem, im neugotischen Stil errichtetem Gebäude, in dem das aus dem House of Commons und dem House of Lords bestehende britische Parlament tagt. Der Palast befindet sich in der City of Westminster am Parliament Square, in unmittelbarer Nähe zu Whitehall. Er wurde von der UNESCO 1987 zum Weltkulturerbe erklärt.

Westminster Abbey

Westminster Abbey ist die Kirche der britischen Monarchie im Stadtteil City of Westminster. Traditionell werden hier die Könige von England gekrönt und beigesetzt.
Hier fand vor Kurzem die Trauung von Prinz William und Kate Middleton statt. Jeder erinnert sich an die Trauerfeier für Prinzessin Diana als Elton John „Candle in the Wind“ sang. Der Haupteingang befindet sich an der Westseite. Im Mittelschiff liegt das Grab des Unbekannten Soldaten. Im linken Querschiff sind zahlreiche berühmte britische Staatsmänner bestattet. Vom nördlichen Teil des Querschiffs betritt man die hinter dem Hochaltar gelegene „Kapelle Eduards des Bekenners“. In der Mitte befindet sich der Sarg des 1066 gestorbenen Königs. Dahinter steht der Krönungsstuhl, in dem sich bis 1996 der Stein von Scone befand. Auf diesem Stein wurden jahrhundertelang die schottischen Könige gekrönt, bis ihn Eduard I. im Jahr 1297 den Schotten abnahm. 1996 wurde er offiziell an Schottland zurückgegeben. In dieser Kapelle befinden sich außerdem die Särge von Heinrich III., Eduard I., Eduard III., Richard II. und Heinrich V.

Trafalgar Square

Der Trafalgar Square ist ein großer Platz im Zentrum der britischen Hauptstadt. Er ist der größte Platz Londons und seit dem Mittelalter ein zentraler Treffpunkt. In der Mitte des Platzes steht ein Denkmal, das die Londoner als Dank für Admiral Nelsons Sieg der Briten über die Franzosen in der Schlacht von Trafalgar setzten. Die 1842 erbaute Nelson Column (deutsch: Nelsonsäule) mit dem Admiral auf der Spitze ist mit 55 Metern so hoch wie Nelsons Flaggschiff HMS Victory vom Kiel bis zur Mastspitze.

Tower of London

Am nördlichen Ufer der Themse befindet sich der Tower von London, ein im Mittelalter errichteter Komplex aus mehreren befestigten Gebäuden entlang des Flusses, der als Festung, Waffenkammer, königlicher Palast und Gefängnis, insbesondere für Gefangene der Oberklasse, diente. Außerdem waren dort die Münze, das Staatsarchiv, ein Waffenarsenal und ein Observatorium untergebracht. Bis zu Jakob I. wohnten alle englischen Könige und Königinnen zeitweise dort. Es war üblich, dass der Monarch vor dem Tag seiner Krönung im Tower übernachtete und dann in feierlichem Zug durch die Stadt nach Westminster ritt. Die Kronjuwelen werden seit 1303, nachdem sie aus der Westminster Abbey gestohlen wurden, im Tower von London im „Jewel House“ aufbewahrt. Chief Warder (historischer Wächter) Beefeater genannt .

Richtplatz im Tower of London

Eduard V. und Richard of Shrewsbury, die Prinzen im Tower, wurden 1483 von ihrem Onkel Richard III. in den Tower gesperrt. Niemand weiß, was mit ihnen dort geschah. Es wird vermutet, dass sie ermordet wurden. Anne Boleyn, die zweite Frau von Heinrich VIII. wurde 1536 wegen Hochverrats in den Tower gebracht und dort enthauptet. Ihr Schicksal teilte ihre Cousine und Heinrichs fünfte Frau Catherine Howard im Jahr 1542. Im Jahr 1553 wurde die „Neuntagekönigin“ Lady Jane Grey eingesperrt, nachdem die Tochter von Heinrich VIII., Maria I., den Thron übernommen hatte. Sie wurde am 12. Februar 1554 hingerichtet. Auch ihre Halbschwester Elisabeth I. wurde von Maria im Tower festgehalten, weil man sie verdächtigte, an einem Komplott beteiligt gewesen zu sein. Elisabeth kam jedoch wieder frei und wurde nach Marias Tod Königin von England.

Tower Bridge

Die Tower Bridge ist eine Straßenbrücke über die Themse und benannt nach dem nahen Tower of London. Sie wurde 1894 eröffnet. Die Tower Bridge ist eine im neugotischen Stil errichtete Klappbrücke und die östlichste Themsebrücke in London. Die Tower Bridge ist als kombinierte Hänge- und Klappbrücke 244 Meter lang, die Höhe der beiden Brückentürme beträgt 65 Meter. Die Fahrbahn zwischen den 61 Meter voneinander entfernten Türmen liegt neun Meter über dem Fluss, die Fußgängerbrücken 43 Meter. Die beiden beweglichen Tragwerkteile (Baskülen) können bis zu einem Winkel von 83 Grad hochgeklappt werden, um größeren Schiffen die Durchfahrt zu ermöglichen.

London Eye

Am Südufer der Themse, nahe der Westminster Bridge, steht das Riesenrad London Eye. Die Anlage, die mit einer Höhe von 135,36 Metern bis Anfang 2006 das höchste Riesenrad der Welt war, wurde für das Millenium gebaut. Das London Eye besitzt 32 fast vollständig aus Glas geformte Kapseln, in denen jeweils bis zu 25 Personen Platz finden. Das Rad braucht für eine Umdrehung 30 Minuten. Sind die Sichtverhältnisse optimal, kann man vom Riesenrad aus bis zu 40 Kilometer weit sehen, unter anderem bis zum etwas außerhalb der Stadt gelegenen Schloss Windsor. Drehachse und Stützen des Riesenrads wurden von der tschechischen Maschinenbaufirma Škoda geliefert.

Kensington Palace

Der Kensington Palace liegt im Stadtbezirk Kensington and Chelsea. Das von Sir Christopher Wren umgestaltete Schloss war früher ein privater Landbesitz und wurde im Jahre 1689 von Mary II. und Wilhelm III. ausgebaut, um im Winter nicht die Feuchtigkeit der Whitehall ertragen zu müssen. Bis heute lebte nie wieder ein regierender Monarch hier. Allerdings werden Teile des Palastes von Mitgliedern der Königsfamilie bewohnt. Hier lebte auch Prinzession Diana. In den nächsten 70 Jahren wurde der Palast immer wichtiger für das gesellschaftliche und politische Leben des Landes. Zu Lebenszeiten von George I. und George II. wurde das Anwesen verschwenderisch mit Prunkgemächern ausgestattet und erhielt eine herausragende Möbel- und Gemäldesammlung. Besonders bekannt sind vor allem die aufwendigen Deckenverzierungen von William Kent. Nachdem George II. im Jahre 1760 plötzlich starb, verlor das Gebäude immer mehr an Bedeutung.

Prinzessin-Diana-Gedenkbrunnen

Der Prinzessin-Diana-Gedenkbrunnen ist ein Denkmal für Diana, Princess of Wales.
Er befindet sich im südwestlichen Bereich des Londoner Hyde Park. Die Grundsteinlegung fand im September 2003 durch Königin Elisabeth II. statt.
Es ist ein ovaler Steinbrunnen. Das Memorial befindet sich auf einem leicht abfallenden Gelände. Dies ermöglicht, dass das Wasser an beiden Seiten des Stroms in das größere untere Sammelbecken fließen kann. Auf der einen Seite fließt das Wasser eher ruhig, mit leichter Kräuselung hinunter. Die andere Seite ist hingegen von Kurven, Stufen u.ä. geprägt, was einen wilderen Fluss verursacht, bis das Wasser in das wiederum stille Sammelbecken fließt. Dieses Konzept soll jeweils die glücklichen bzw. turbulenten Jahre in Dianas Leben widerspiegeln. Die Begehbarkeit des Brunnens und der Kontakt zum Wasser soll außerdem die zeitgenössische und zugängliche Persönlichkeit Dianas versinnbildlichen.

Bahnhof Krings Cross

Es gibt das Gleis 9 3/4 wirklich! Hier ist der Beweis.

Günter und Joleen Jadischke, London, England
Buckingham Palace, London, England
Big Ben, The Clock Tower, Westminster, London, England
Westminster Abbey, London, England
Tower of London, City of London, England
Tower Bridge, City of London, England
London Eye, City of Westminster, London, England
Kensington Palace, London, England
Prinzessin Diana Gedächtnisbrunnen, Hyde Park, London, England
2011_London_0326
2011_London_0325
2011_London_0324
2011_London_0323
2011_London_0322
2011_London_0321
2011_London_0320
2011_London_0319
2011_London_0318
2011_London_0317
2011_London_0316
2011_London_0315
2011_London_0314
2011_London_0313
2011_London_0312
2011_London_0311
2011_London_0310
2011_London_0309
2011_London_0308
2011_London_0307
2011_London_0306
2011_London_0305
2011_London_0304
2011_London_0303
2011_London_0302
2011_London_0301
2011_London_0349
2011_London_0348
2011_London_0347
2011_London_0346
2011_London_0345
2011_London_0344
2011_London_0343
2011_London_0342
2011_London_0341
2011_London_0340
2011_London_0339
2011_London_0338
2011_London_0337
2011_London_0336
2011_London_0335
2011_London_0334
2011_London_0333
2011_London_0332
2011_London_0331
2011_London_0330
2011_London_0329
2011_London_0328
2011_London_0327
2011_London_0246
2011_London_0245
2011_London_0244
2011_London_0243
2011_London_0242
2011_London_0241
2011_London_0240
2011_London_0239
2011_London_0238
2011_London_0237
2011_London_0236
2011_London_0235
2011_London_0234
2011_London_0233
2011_London_0232
2011_London_0231
2011_London_0230
2011_London_0229
2011_London_0228
2011_London_0227
2011_London_0226
2011_London_0225
2011_London_0224
2011_London_0223
2011_London_0222
2011_London_0221
2011_London_0220
2011_London_0219
2011_London_0218
2011_London_0217
2011_London_0216
2011_London_0215
2011_London_0214
2011_London_0213
2011_London_0212
2011_London_0211
2011_London_0210
2011_London_0209
2011_London_0208
2011_London_0207
2011_London_0206
2011_London_0205
2011_London_0204
2011_London_0203
2011_London_0202
2011_London_0201
2011_London_0300
2011_London_0299
2011_London_0298
2011_London_0297
2011_London_0296
2011_London_0295
2011_London_0294
2011_London_0293
2011_London_0292
2011_London_0291
2011_London_0290
2011_London_0289
2011_London_0288
2011_London_0287
2011_London_0286
2011_London_0285
2011_London_0284
2011_London_0283
2011_London_0282
2011_London_0281
2011_London_0280
2011_London_0279
2011_London_0278
2011_London_0277
2011_London_0276
2011_London_0275
2011_London_0274
2011_London_0273
2011_London_0272
2011_London_0271
2011_London_0270
2011_London_0269
2011_London_0268
2011_London_0267
2011_London_0266
2011_London_0265
2011_London_0264
2011_London_0263
2011_London_0262
2011_London_0261
2011_London_0260
2011_London_0259
2011_London_0258
2011_London_0257
2011_London_0256
2011_London_0255
2011_London_0254
2011_London_0253
2011_London_0252
2011_London_0251
2011_London_0250
2011_London_0249
2011_London_0248
London, Towerbridge
2011_London_0167
2011_London_0166
2011_London_0165
2011_London_0164
2011_London_0163
2011_London_0162
2011_London_0161
2011_London_0160
2011_London_0159
2011_London_0158
2011_London_0157
2011_London_0156
2011_London_0155
2011_London_0154
2011_London_0153
2011_London_0152
2011_London_0151
2011_London_0150
2011_London_0149
2011_London_0148
2011_London_0147
2011_London_0146
2011_London_0145
2011_London_0144
2011_London_0143
2011_London_0142
2011_London_0141
2011_London_0140
2011_London_0139
2011_London_0138
2011_London_0137
2011_London_0136
2011_London_0135
2011_London_0134
2011_London_0133
2011_London_0132
2011_London_0131
2011_London_0130
2011_London_0129
2011_London_0128
2011_London_0127
2011_London_0126
2011_London_0125
2011_London_0124
2011_London_0123
2011_London_0122
2011_London_0121
2011_London_0120
2011_London_0119
2011_London_0118
2011_London_0117
2011_London_0116
2011_London_0115
2011_London_0114
2011_London_0113
2011_London_0112
2011_London_0111
2011_London_0110
2011_London_0109
2011_London_0108
2011_London_0107
2011_London_0106
2011_London_0105
2011_London_0104
2011_London_0103
2011_London_0102
2011_London_0101
2011_London_0200
2011_London_0199
2011_London_0198
2011_London_0197
2011_London_0196
2011_London_0195
2011_London_0194
2011_London_0193
2011_London_0192
2011_London_0191
2011_London_0190
2011_London_0189
2011_London_0188
2011_London_0187
2011_London_0186
2011_London_0185
2011_London_0184
2011_London_0183
2011_London_0182
2011_London_0181
2011_London_0180
2011_London_0179
2011_London_0178
2011_London_0177
2011_London_0176
2011_London_0175
2011_London_0174
2011_London_0173
2011_London_0172
2011_London_0171
2011_London_0170
2011_London_0169
2011_London_0168
2011_London_0050
2011_London_0049
2011_London_0048
2011_London_0047
2011_London_0046
2011_London_0045
2011_London_0044
2011_London_0043
2011_London_0042
2011_London_0041
2011_London_0040
2011_London_0039
2011_London_0038
2011_London_0037
2011_London_0036
2011_London_0035
2011_London_0034
2011_London_0033
2011_London_0032
2011_London_0031
2011_London_0030
2011_London_0029
2011_London_0028
2011_London_0027
2011_London_0026
2011_London_0025
2011_London_0024
2011_London_0023
2011_London_0022
2011_London_0021
2011_London_0020
2011_London_0019
2011_London_0018
2011_London_0017
2011_London_0016
2011_London_0015
2011_London_0014
2011_London_0013
2011_London_0012
2011_London_0011
2011_London_0010
2011_London_0009
2011_London_0008
2011_London_0007
2011_London_0006
2011_London_0005
2011_London_0004
2011_London_0003
2011_London_0002
2011_London_0001
2011_London_0100
2011_London_0099
2011_London_0098
2011_London_0097
2011_London_0096
2011_London_0095
2011_London_0094
2011_London_0093
2011_London_0092
2011_London_0091
2011_London_0090
2011_London_0089
2011_London_0088
2011_London_0087
2011_London_0086
2011_London_0085
2011_London_0084
2011_London_0083
2011_London_0082
2011_London_0081
2011_London_0080
2011_London_0079
2011_London_0078
2011_London_0077
2011_London_0076
2011_London_0075
2011_London_0074
2011_London_0073
2011_London_0072
2011_London_0071
2011_London_0070
2011_London_0069
2011_London_0068
2011_London_0067
2011_London_0066
2011_London_0065
2011_London_0064
2011_London_0063
2011_London_0062
2011_London_0061
2011_London_0060
2011_London_0059
2011_London_0058
2011_London_0057
2011_London_0056
2011_London_0055
2011_London_0054
2011_London_0053
2011_London_0052
2011_London_0051
Menü