Rheinfahrt 2019

Fluss-Kreuzfahrt von Köln nach Holland und Flandern

14.09.2019 – 21.09.2019

Nach der Erlösung meiner Mutter von ihrem langen Leiden am 18.07.2019 wünschte sich mein Vater etwas Abstand von zu Hause. Meine Eltern waren 66 Jahre miteinander verheiratet. Mein Vater war zum Zeitpunkt der Reise 89 Jahre alt. Zwei Jahre zuvor hatten wir bereits gemeinsam eine 14-tägige Flusskreuzfahrt von Passau zum Donaudelta und zurück unternommen.  Dieses Mal sollte es kürzer und weniger anstrengend werden.  Wir beschlossen eine Fluss-Kreuzfahrt von Köln aus über den Rhein Richtung Holland und Flandern anzutreten. Die PKW An- und Rückreise war von Limburg aus nicht so lange, so dass alles ziemlich entspannt war.

Wir buchten wieder bei Phoenix-Reisen und fuhren mit der MS Alina. Auf unserer Reise haben wir ca. 1.100 km auf den unterschiedlichsten Wasserstraßen zurückgelegt. Wir sind über 20 Flüsse gefahren und hatten insgesamt 15 Schleusen-Durchfahrten. Die meisten dieser Schleusen überbrückten kaum einen Höhenunterschied. Sie dienen eher dem Ausgleich des Tidenhubs. So kann der Einfluss des Salzwassers auf die Flüsse und der Gezeiten auf ihre Häfen besser kontrolliert werden. Beim Entwurf dieser Schleusen nutzt man die Tatsache, das Salzwasser eine höhere Dichte besitzt als Süßwasser. Beim Vermischen sinkt das Salzwasser nach unten.

Verlauf der Reise 14.09.2019

Am 14.09.2019 reisten wir mit dem Auto nach Köln an. Wir parkten unser Auto in den Globus-Garagen.  Das freundliche Globus-Garagen Team fuhr uns dann mit dem Bus zum Schiffsanleger am Rhein.  Dort stiegen wir dann an Bord unserer MS-Alina. Wir fuhren dann den Rhein an Düsseldorf, Krefeld und Duisburg vorbei und erreichten bei Emmerich die Grenze zu den Niederlanden. Auf niederländischer Seite wird aus dem Rhein die Waal, die wir weiter flussabwärts bis zur Schleuse Wijk bei Duurstede weiterfuhren.  An der Schleuse Wijk bogen wir dann in den Amsterdam-Rhein-Kanal ein. Den Kanal fuhren wir dann runter bis ins Zentrum von Amsterdam.

Amsterdam 15.09.2019

Amsterdam ist die Hauptstadt und einwohnerstärkste Stadt des Königreichs der Niederlande. Amsterdam hat ca. 900.000 Einwohner. Amsterdam liegt in der niederländischen Provinz Nordholland, wo Amstel und IJ direkt hintereinander in das IJsselmeer münden. Der Hafen der Stadt ist durch den Nordseekanal mit der Nordsee verbunden. Amsterdam ist für die vielen Grachten weltberühmt. Nachdem wir Amsterdam bei einer Grachten- und einer Stadtrundfahrt besichtigt hatten fuhren wir durch die Oranje Schleuse ins Markermeer, fuhren weiter bis zur Lely Schleuse um ins Ijsselmeer zu gelangen. Die Fahrt durch das Ijsselmeer dauerte die ganze Nacht. Am anderen Morgen erreichten wir dann das Städtchen Medemblik am Ijsselmeer.

Auszug aus: Wikipedia

Medemblik 16.09.2019

Medemblik zählt ca. 7.500 Einwohner und liegt im Nordosten der Provinz Nordholland, an der Küste des Ijsselmeeres. Die Entfernung zu Amsterdam ist etwa 65 km. Das Städtchen strahlt Ruhe und Beschaulichkeit aus. In der Umgebung ist die Landwirtschaft von Bedeutung, ebenso wie der Wassersporttourismus. Nachdem wir Medemblik zu Fuss erkundet hatten fuhren wir wieder zurück ins Markermeer zum Städtchen Hoorn.

Auszug aus: Wikipedia

Hoorn 16.09.2019

Die Stadt liegt auf einer Landzunge am Markermeer. Hoorn hat heute ca. 75.000 Einwohner. Hoorn wurde erstmals im 12. Jahrhundert in Dokumenten genannt.
Nach der Gründung der Vereinigten Ostindischen Kompanie im Jahre 1602, die in Hoorn einen ihrer Sitze hatte, wuchs Hoorn zu einer Hafenstadt internationaler Bedeutung heran. Viele Seefahrer und Entdecker kamen aus Hoorn, so zum Beispiel die Holländer Willem Cornelisz Schouten und Jakob Le Maire.
Die frühere Bedeutung der Stadt als Hafenplatz zeigt sich in der Benennung des südlichsten Punktes Südamerikas mit dem Namen Kap Hoorn nach Schoutens Geburtsort. Als der Handel unter anderem durch die Konkurrenz Amsterdams und Englands zurückging, blieb Hoorn Fischereihafen und Marktstadt von regionaler Bedeutung.  Nachdem wir Hoorn ebenfalls zu Fuss erkundeten, fuhren wir zurück nach Amsterdam in den Amsterdam-Rhein-Kanal bis zur Prinzessin Beatrix Schleuse, um in den Lek einzubiegen, weiter in die neue Maas bis nach Rotterdam.

Auszug aus: Wikipedia

Rotterdam 17.09.2019

Rotterdam ist mit ca. 650.000 Einwohnern nach Amsterdam die zweitgrößte Stadt der Niederlande. Sie ist aufgrund des größten Seehafens Europas ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt für den Güterverkehr. Rotterdam liegt in den westlichen Niederlanden in der Provinz Südholland an der Mündung des Rheins in die Nordsee. Der Fluss Nieuwe Maas, ein Hauptarm des Rheindeltas, teilt die Stadt in einen nördlichen und einen südlichen Teil. Anders als der Flussname vermuten lässt, ist die Nieuwe Maas ein Rhein-Arm. Dieser Rheinarm ist mit der Maas nicht verbunden. Rotterdam ist eine Multi-Kultistadt. Etwa die Hälfte der Einwohner haben einen Migrationshintergrund. Bestimmender Wirtschaftsfaktor Rotterdams ist der Hafen. Rotterdam hat mit Abstand den größten Seehafen Europas. Er ist der wichtigste Handelsort für Erdöl in Europa. Im Rotterdamer Hafen werden jährlich ca. 500 Millionen Tonnen an Gütern für ganz Westeuropa, vor allem für die Niederlande, Belgien und Deutschland umgeschlagen. Der Rotterdamer Hafen trägt allein ca. sieben Prozent zum niederländischen Bruttosozialprodukt bei und sorgt für mehr als 300.000 Arbeitsplätze. Nachdem wir die Stadt per Bus besichtigt hatten,  ging es per Boot auf eine große Hafenrundfahrt.  Am späten Nachmittag wurden wir dann wieder zurück zum Anleger unserer MS Alina an die Nieuwe Maas gebracht.  Die MS Alina legte wieder ab, um nach Gent zu fahren.

Auszug aus: Wikipedia

Gent 18.09.2019

Über ein Labyrinth von Wasserstraßen (Fluss Noord => Dortsche Kil => Hollandse Dip => Fluss Volkerak => Schleuse Volkerak => Kramer Schleuse => Osterschelde => Westerschelde => Terneuze Schleuse => Terneuze Gent Kanal) erreichten wir schließlich Gent.

Gent ist mit ca. 300.000 Einwohnern nach Antwerpen die zweitgrößte Stadt Belgiens. Sie ist die Hauptstadt der Provinz Ostflandern. Gent entstand aus keltischen Ansiedlungen im Gebiet des Zusammenflusses von Schelde und Leie. Im Mittelalter wuchs Gent durch den blühenden Tuchhandel zu einer der größten und bedeutendsten Städte Europas heran. Im Hof ten Walle wurde am 24. Februar 1500 der spätere Kaiser Karl V. geboren. Die traditionsreiche Geschichte Gents lässt sich bis auf 700 vor Christus zurückverfolgen. Nachdem wir einen Spaziergang durch die heutige Innenstadt gemacht haben, fuhren wir wieder zurück zu unserer MS Alina um uns zu entspannen. Andere Gäste der MS Alina haben eine Ausflug nach Brüssel gebucht. Nach der Rückkehr der Ausflügler aus Brüssel legte die MS Alina wieder ab und wir fuhren weiter nach Antwerpen.

Auszug aus: Wikipedia

Antwerpen 19.09.2019

Antwerpen liegt an der Schelde, 88 km vor ihrer Mündung in die Nordsee. Der Fluss weitet sich im Stadtgebiet zu einer breiten, von Seeschiffen befahrbaren Trichtermündung auf, die über den Meeresarm Westerschelde zur Nordsee führt. Um die Schifffahrt nicht zu behindern, gibt es in Antwerpen keine Brücken über die Schelde, sondern zahlreiche Tunnel. Von großer internationaler Bedeutung ist Antwerpen durch seinen Seehafen, den zweitgrößten Europas, sowie als weltweit wichtigstes Zentrum für die Verarbeitung und den Handel von Diamanten. Antwerpen war im 15. und 16. Jahrhundert eine der größten Städte der Welt, zeitweise die wichtigste Handelsmetropole Europas und als bedeutendes kulturelles Zentrum Wirkungsstätte von Künstlern wie Rubens. Antwerpen war Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 1920. Heute leben ca. 500.000 Einwohner in Antwerpen. Bezogen auf die Stadt als Verwaltungseinheit ist Antwerpen die einwohnerreichste Stadt Belgiens.

Der Anleger der MS Alina an der Schelde direkt gegenüber dem Zentrum der Altstadt war optimal für individuelle Spaziergänge durch die Altstadt. Wir besichtigten die traditionsreiche Altstadt mit dem zentralen Rathausplatz und die berühmte Liebfrauenkathedrale mit zahlreichen Gemälden von Peter Paul Rubens.  Am späten Nachmittag legte die MS Alina wieder ab, um so langsam die Rückfahrt Richtung Köln wieder anzutreten.  Die Alina fuhr die Nacht durch und erreichte am frühen Morgen des 20.09.2019 Nijmegen.

Auszug aus: Wikipedia

Nijmegen 20.09.2019

Nijmegen (zu deutsch Nimwegen) ist eine Stadt mit ca. 200.000 Einwohnern in der Provinz Gelderland im Osten der Niederlande, die in unmittelbarer Nähe der Grenze zur deutschen Region Niederrhein liegt. Die Hansestadt Nijmegen bezeichnet sich als die älteste Stadt der Niederlande. Die Geschichte der Stadt geht bis in die Zeit des Römischen Reiches zurück; 2005 fand die 2000-Jahr-Feier statt. Wir besichtigten Nijmegen bei einer geführten Stadtbesichtung
mit einer kleinen Bimmelbahn. Nach der Stadtbesichtigung legte unsere MS Alina wieder ab, um pünktlich am frühen Morgen den 21.09.2019 wieder in Köln anzulegen.

Auszug aus: Wikipedia

Köln und Heimreise 21.09.2019

Nach dem Frühstück verabschiedeten wir uns von der Crew. Wir wurden ausgeschifft und mit unserem Transferbus zu unserer Parkgarage gefahrt. Von hier traten wir wieder die Heimreise mit unserm Auto nach Limburg an.

Alles im Allen war die Reise nicht so anstrengend. Entspannung auf unser MS Alina stand im Vordergrund.

Die MS Alina wurde 2011 in Dienst gestellt. Sie ist 135 Meter lang, ca. 11,50 Meter breit und 6 Meter hoch (über Wasser). Sie hat einen Tiefgang von 1,60m. 216 Gäste haben Platz auf dem Schiff. Die 45 köpfige Crew aus 14 Ländern kümmerte sich immer vorzüglich um uns Gäste.

Amsterdam Lookout 360° Rundumblick
Amsterdam, bewohnte Windmühle, Rickermohlen
Amsterdam Lookout, Panoramablick Richtung Osten auf das Markermeer
Südafrikanischer Rotwein vom Weingut Kaapzicht in Stellenboich. Der Estate Red ist ein fruchtig, rauchig und würziger Cuvée aus Shiraz und Cabernet Sauvignon.
Rotterdam, Nieuwe Maas
Antwerpen, Brabos Denkmal am Groote Markt
Liebfrauenkathedrale, Antwerpen
Amsterdam, Panoramablick
Amsterdam Lookout, Panoramablick Richtung Osten auf das Markermeer
Der Hafen von Amsterdam
Blick vom Lookout in den Hafen von Amsterdam auf unser Schiff, die MS Alina von Phoenix Reisen.
Amsterdam, Adam's Lookout. 360-Grad-Panorama über den Hafen und das historische Zentrum.
Bewohnte Windmühle bei Amsterdam (Rickermohlen)
Amsterdam, bewohnte Windmühle, Rickermohlen
Südafrikanischer Rotwein vom Weingut Kaapzicht in Stellenboich. Der Estate Red ist ein fruchtig, rauchig und würziger Cuvée aus Shiraz und Cabernet Sauvignon.
Amsterdam Lookout 360° Rundumblick
Amsterdam, Adam's Lookout
Antwerpen, gegenüber unserem Schiffsanlager direkt an der Schelde. Blick auf den Dom
Antwerpen, Hotel Scheldezicht.
Antwerpen, Am Hafen
Antwerpen, Häuser aus der Gründerzeit
Antwerpen, Fußgängerzone mit Blick auf den Liebfrauendom
Antwerpen, Die erste Frittenbude
Antwerpen, Fußgängerzone mit Blick auf die erste Frittenbude
Antwerpen, Fußgängerzone
Liebfrauenkathedrale, Antwerpen
Antwerpen, Groote Markt
Antwerpen, Brabos Denkmal am Groote Markt
Amsterdam, Graachtenfahrt
Rotterdam, Nieuwe Maas
Amsterdam, Panoramablick über den Hafen auf den Amsterdam-Rhein-Kanal.
Amsterdam, Panoramablick über den Hafen auf die Stadt
Amsterdam, Adam's Lookout, Blick durch den Glasboden in die Tiefe Die Aussichtplatform ist ca. 100m hoch.
Amsterdam, Centraal Station
Amsterdam, Blick in den Hafen und über die Stadt
Amsterdam, Adam's lookout, Blick auf die Stadt
Menü